Schnee schippen macht Spaß – oder nicht?

Diese Geschichte hab ich vor Jahren schon mal gehört und am Wochenende ist sie mir wieder begegnet. Ich betone ausdrücklich, sie ist nicht von mir, leider kenne ich den Verfasser nicht. Ich hoffe, Ihr kennt sie noch nicht, oder könnt wenn doch erneut darüber lachen ;)

8. Dezember
Pünktlich zum Abendessen begann es zu schneien – der erste Schnee zu dieser Jahreszeit – und meine geliebte Frau und ich nahmen uns einen Drink und sahen stundenlang vom Fenster aus zu, wie immer mehr große, federweiße Flöckchen vom Himmel herabschwebten. Wir fühlten uns an uralte Postkarten erinnert – und es versetzte uns in eine so romantische Stimmung, als seien wir frisch vermählt. Ich LIEBE Schnee!

9. Dezember
Wir erwachten und die ganze Landschaft lag unter einer herrlich funkelnden Schicht aus Neuschnee als hätte sie jemand mit einer Wolldecke bedeckt. Welch ein herrlicher Anblick! Kann es irgendwo auf der Welt einen  schöneren Ort geben? Hierher zu ziehen war die beste Idee, die ich jemals hatte. Zum ersten Mal seit Jahren griff ich zur Schneeschaufel und fühlte mich wieder wie ein kleines Kind. Ich legte die Zufahrt und den Gehsteig  frei. Am Nachmittag kam der Schneepflug und bedeckte die Gehsteige wieder und auch die Einfahrt, also mußte ich erneut die Schaufel nehmen. Welch ein Leben: einfach perfekt!

12. Dezember
Die Sonne hat allen Schnee weggeschmolzen. Welch eine Enttäuschung. Unser Nachbar beruhigte uns und behauptete, daß wir definitif weiße Weihnachten bekommen werden. Weihnachten ohne Schnee, das wäre ja  furchtbar! Bob sagt, dass wir so bis zum Ende des Winters so viel Schnee bekommen werden, daß wir froh sein werden, ihn wieder los zu sein. Das glaube ich kaum. Bob ist ein wirklich netter Mensch. Ich bin froh, ihn zum  Nachbarn zu haben.

14. Dezember
Es schneit, es schneit, wie wunderbar! 20 cm letzte Nacht. Die Temperaturen sind auf -20 °C gesunken. Klirrende Kälte, die alles in Glitzern versetzt. Der Wind verschlägt einem den Atem, aber beim Schneeschaufeln wird  mir immer schnell wieder warm. Das ist ein Leben! Der Schneepflug begrub am Nachmittag alle Wege wieder unter weißen Schneebergen. Ich hatte ja keine Ahnung, daß ich dermaßen viel Schneeschippen muß, aber  immerhin komme ich dadurch vielleicht wieder in Form. Ich wünschte nur, ich müßte nicht ständig so ächtzen und stöhnen vor Anstrengung.

15. Dezember

50 cm sind vorhergesagt. Ich habe mein Auto gegen einen Geländewagen mit Allrad eingetauscht. Außerdem besorgte ich schneetaugliche Reifen für das Auto meiner Frau und 2 weitere Schneeschaufeln. Im  Gefrierschrank habe ich einen Vorrat angelegt. Meine Frau wollte, daß ich ihr einen Kohleofen beschaffe, falls der Strom ausfallen sollte. Lächerlich! Wir sind doch hier nicht in Alaska!

16. Dezember

Eissturm am Morgen. Bin ausgerutscht und auf dem Arsch gelandet, als ich Salz in die Einfahrt streute. Es hat wahnsinng wehgetan. Meine Frau hat sich halbtot gelacht, das fand ich ausgesprochen fies von  ihr.

17. Dezember
Immernoch Eiseskälte. Die Strassen sind zu glatt, um auch nur einen Schritt darauf wagen zu koennen. 5 Stunden lang hatten wir keinen Strom. Ich musste einige Decken aufstapeln, um mich warm zu halten. Es bleibt mir nichts übrig, als meine Frau anzusehen und zu versuchen, ruhig zu bleiben. Ich vermute, ich hätte diesen Kohleofen doch kaufen sollen, aber ich werde den Teufel tun, das zuzugeben. Ich hasse es, wenn sie Recht hat. Ich  kann kaum glauben, daß ich tatsächlich im eigenen Wohnzimmer erfrieren werde.

20. Dezember
Der Strom ist wieder da, aber letzte Nacht es gab weitere 30 cm von dieser verfluchten weißen Masse. Schippen war angesagt. Hat den ganzen Tag gedauert. Zweimal kam dieser verdammte Scheepflug vorbei. Habe versucht, ein Nachbarskind zu finden, das das Schaufeln uebernimmt, aber alle sind ja viiiiiel zu beschaeftigt mit Eishockeyspielen. Pah, alles gelogen. Habe den einzigen Maschinenpark in der ganzen Gegend angerufen und nach einer  Schneefräse gefragt – ausverkauft. Angeblich kommt die nächste Lieferung erst im März. Luege, alles Lüge. Bob sagt, ich muss schneeschippen, sonst schickt mir die Stadt Leute, die es auf meine Kosten machen. Der lügt sich auch ‚was in den Bart.

22. Dezember

Bob hatte Recht mit Weihnachten. Heute fielen wieder 30 cm von dem weißen Scheisszeug. Und es ist so kalt, daß das ganze aller Wahrscheinlichkeit nach bis August liegen bleibt. Ich habe 45 Minuten gebraucht, um mich  zum Schneeschaufeln warm genug einzupacken – und dann musste ich pinkeln. Als ich mich endlich wieder aus den Klamotten geschält, gepinkelt und mich wieder angezogen hatte, war ich viel zu kaputt, um eine Schaufel anzupacken. Habe versucht, Bob für den Rest des Winters anzuheuern, weil der einen Pflug an seinem LKW hat. Er behauptet, selbst genug zu tun zu haben, aber das glaub ich nicht, der lügt mir was vor.

23. Dezember
Heute waren es nur 5 cm, und ausserdem sind die Temperaturen schon auf 0 °C geklettert. Meine Frau meinte, ich solle heute früh die Front des Hauses weihnachtlich dekorieren. Die spinnt doch! Warum hat sie mir das nicht letzten Monat gesagt?! Sie behauptet zwar, sie hätte das sehr wohl getan, aber die lügt doch, wenn sie den Mund aufmacht.

24. Dezember
20 cm. Der Schneepflug hat den Schnee so verdichtet, daß mir die Schaufel durchgebrochen ist. Ich dachte, ich infarkte. Wenn ich jemals diesen Scheißkerl erwische, der den Schneepflug fährt, dann zieh ich ihn  eigenhändig durch den Schnee, und zwar an seinen Eiern. Ich weiss genau, daß er an der Ecke lauert, bis ich fertig bin mit der Schipperei, und dann düst er los mit 180 Sachen und befördert den ganzen Schnee wieder  dahin, wo ich ihn eben erst weggeschippt habe. Meine Frau wollte tatsächlich, daß ich heute mit ihr Weihnachtslieder singe und die Geschenke öffne. Als ob ich nicht genug damit zu tun habe, diesen gottverdammten Schneepflug abzupassen.

25. Dezember
Frohe Weihnachten! Vergangene Nacht sind wieder 50 cm von diesem *[/@~~~}*@}[{-Zeug gefallen. Eingeschneit. Wenn ich nur an die Schaufelei denke, krieg ich die Krise. Mein Gott, wie ich Schnee hasse! Dann kam der  Schneepflug-Fahrer und bat um eine Anerkennung für seine Dienste; ich habe ihm mit der Schaufel ein’s übergezogen. Meine Frau behauptet, ich hätte schon einen schlechten Ruf. Die hat sie doch nicht alle. Wenn ich auch  nur noch einmal was von „Wonderful World“ hoere, bring‘ ich sie um.

26. Dezember
Immernoch eingeschneit. Warum um alles in der Welt bin ich nur in diese Gegend gezogen? Das ist alles auf IHREN Mist gewachsen. Sie geht mir echt auf die Nerven.

27. Dezember
Temperatursturz: – 30 °C. Die Wasserohre sind eingefroren.

28. Dezember
Erwärmung auf -5 °C. Immernoch eingeschneit. Die Alte treibt mich zum Wahnsinn!!

29. Dezember
25 cm Neuschnee. Bob sagt, ich soll das Dach freilegen, sonst bricht es ein. Das ist doch nun wirklich das blödeste, was ich je gehört habe. Für wie blöd hält der mich eigentlich?!

30. Dezember

Das Dach ist eingebrochen. Der Fahrer des Schneepflugs verklagt mich auf 1 Million Dollar Schadenersatz. Die Frau ist wieder zu ihrer Mutter gezogen. Es sind weitere 20 cm vorhergesagt.

31. Dezember
Habe das, was vom Haus noch übrig war, in ein Lagerfeuer verwandelt. Von nun an gibt es kein Schaufeln mehr.

8. Januar
Ich fühle mich gut. Und ich liebe diese kleinen weißen Pillen, die sie mir ständig geben. Alle sind so nett! Aber warum bin ich eigentlich ans Bett gefesselt?

In diesem Sinne – viel Spaß weiterhin bei der weißen Pracht! Und immer schön an die Pillen denken ;)

my365 – die letzte Woche

Bevor ich anfange mit dem Rückblick auf die letzte Woche, möchte ich noch ein herzliches Danke an Normi abgeben. Ihr ist es gelungen, genau den 5.000 Kommentar auf meinem Blog abzugeben. 5.000 Kommentare .. find ich genial .. ich freue mich sehr und bedanke mich bei Euch allen, die Ihr immer so lieb und regelmäßig kommentieren kommt. Ohne Euch wäre der Blog nicht das, was er ist!

Ja diesmal muß ich schon einen Rückblick auf eine ganze Woche geben, aber die Woche hatte es auch in sich irgendwie :( .. wobei jeder Stress ja auch irgendwie was positives hat.

Fangen wir mal mit Montag an (der eigentlich auch den Dienstag beinhaltete). Ich hatte eine Schulung von der Firma aus. Und zwar ging es darum die Ausbilder (der Azubis) zu schulen. Also den Umgang mit den Azubis näher zu bringen in den verschiedenen Formen wie Vorbild, Pädagoge, Lehrmeister etc …

Eigentlich eine sehr interessante Veranstaltung wie ich finde und sicherlich auch sinnvoll. Meiner Auffassungsgabe nach hätte man die 2 Tage aber locker in 5 Stunden bündeln können und Rollenspiele in dieser Veranstaltung waren so was von fiktiv, daß ich es persönlich mehr als überflüssig fand. Aber ich bin sicher, es gibt genau so Menschen, die die vollen 2 Tage dafür benötigen, daher ist mein Kommentar hier völlig wertfrei zu sehen. Mitnehmen konnte ich jedenfalls einiges, auch wenn ich mir das schon vor 11 Jahren gewünscht hätte, seitdem bilde ich in diesem Betrieb schon aus *lach*

Mitgebracht hab ich Euch mal zwei der hübschen Pinn-Wände, die wir so bestückt haben:

Wie gesagt, die Schulung ging auch Dienstag weiter, aber zu Hause erwartete mich dann noch eine schöne Überraschung. Ich hab das erste mal bei Magnolia ein Kit bestellt. Man weiß vorher nicht, was das Kit beinhaltet, nur in etwa die Anzahl der Hauptstempel. Wenn Ihr Euch mal das Bild anschaut kann man sagen, ich hab nur die großen Figuren bezahlt (im Vergleich hätte ich sie einzeln gekauft) und der ganze Rest drumherum, also die kleinen Figuren, die Sprüche, die Verzierungen waren demnach umsonst. Mir gefallen die Motive sehr gut, es hat sich also für mich voll gelohnt :)

Für die, die damit nichts anfangen können: die Motive werden auseinandergeschnitten auf einem bestimmten Untergrund montiert und dann kann man damit stempeln.

Auch am Mittwoch erwartete mich zu Hause tolle Post. Die liebe Barbara hatte neulich ein kleines Gewinnspiel auf ihrem Blog, an dem ich teilgenommen hatte. Und tatsächlich hatte ich mal Glück (mein erster Gewinn auf einem Blog überhaupt). Die Auslosung der Gewinner könnt Ihr sogar als kleines Video bei Barbara sehen :))

Und dies hier war mein Preis, es ist ein Klebeband, ich finde das eine tolle Idee, nicht immer so hässliches langweiliges Klebeband, oder?!

Um Euch mein Bild für Donnerstag zu erklären, muß ich eigentlich nochmal zum Mittwoch zurück. Da nämlich hatte Schatzi Dienst und schickte mir übers Handy ein Foto von einer ganzen Schachtel von Donuts. Die sahen so lecker aus, daß mir fast Kullertränchen kamen, daß sie so weit von mir entfernt waren ;) Einer stach besonders hervor .. ein Stern ..ich hab mich übrigens dann auch revanchiert und Schatzi ein Foto von einem Glas Ouzo geschickt ;)

Als ich dann Donnerstag nach Haus kam, hatte mir Schatzi tatsächlich diesen Stern mitgebracht und ich hab ihn glücklich am nächsten Tag mit ins Büro geschleppt :) .. und lecker war er!!

Freitag hatten wir nach der Arbeit eine Abschiedsfeier von 4 Kollegen, die uns zum Jahresende in den Altersvorruhestand verlassen. Die 4 hatten uns eingeladen in ein in der nähe gelegenes Bistro (hey, wo man sogar rauchen darf *freu*)). Leider gibts nur ein Foto von mir, das aber so gruselig ist, daß ich Euch lieber zeige, was es zur Hauptspeise gab:

Eine Feier jagt die nächste und so waren wir auch Samstag wieder „on tour“. Es ging in unsere Stammkneipe, wo Sparfest-Weihnachtsfeier angesagt war. Zur kleinen Erklärung, wir haben in der Stammkneipe jeder ein Sparfach, in das wir wöchentlich einzahlen. Und Samstag war dann die Jahresauszahlung (hey, das ist richtig schön, wenns auf einmal soviel Geld gibt) und verbunden damit noch eine schöne Weihnachtsfeier mit reichlich Essen, Trinken und Unterhaltung. Es war ein richtig toller Abend, an dem wir auch viele Fotos gemacht haben. Da ich aber nicht weiß, wen ich davon zeigen dürfte hier, hab ich einfach ein Foto von Schatz mitgebracht, der nicht merkte, daß ich ihn fotografierte (Tele sei Dank) und zur Abwechslung mal keine Grimassen schnitt ;)

Für heute zeige ich Euch schnell noch das Hörbuch, daß ich mir allerdings schon gestern gekauft habe. Ich hab lange überlegt, welches ich nehme, ich bin bei Hohlbein immer etwas zweigeteilt – mal gefallen mir seine Sachen, mal nicht. Und ich hab lange überlegt, wo ich das Hörbuch kaufe. Kennt einer von Euch Audible? Wenn ja, was haltet Ihr davon? Mich schreckt dieses eigene Format so ab .. was meint Ihr dazu? Ich jedenfalls hab das Hörbuch dann bei musicload gekauft. Bislang gefällt es mir sehr gut, wobei ich aber erst bei Kapitel 26 von über 100 bin. Ich bin gespannt, wie es weiter geht.

Wer bis hierhin durchgehalten hat, dem danke ich fürs Lesen! Ich hoffe, diese Woche wieder aktueller sein zu können. Die letzte Woche war nämlich in den Abendstunden damit vollgepackt, die letzten Sachen für Wichteleien, Geburtstage und Weihnchten vorzubereiten. Obwohls mir heute relativ mies ging (lag wohl daran, daß wir erst gegen 4 letzte Nacht ins Bett kamen und ich definitiv zu alt für so was bin ;) ) hab ich mich den ganzen Tag durchgebissen und eifrig alles zu erledigende abgearbeitet. Schön, daß ich morgen noch einen Tag Urlaub habe, da kann ich mich noch ein bisserl erholen :)

Ich wünsch Euch eine schöne Woche!

Neues Kit von Lorie Davison

Eigentlich scrappe ich derzeit ja gar nicht mehr. Aber ich möchte mich ungern vom CT von Lorie Davison verabschieden, weil ich nach wie vor meine, sie macht einfach traumhaft schöne Kits. Und so ist es auch diesmal wieder, sie hat ein neues Kit: Falling Leaves Autumn Tea

Die Papiere in diesem Kit sind teilweise so schön, daß man sie einfach nur ausdrucken und rahmen lassen möchte. Aber auch die ganzen Zubehörteile sind traumhaft!

Hier ist erstmal die Preview zum Kit .. aber auch wenn es eine tolle Preview ist, zeigt es doch nicht, wie fantastisch das Kit ist! Ein Klick auf die Vorschau bringt Euch zum Kit!

Und hier sind zwei Layouts, die ich damit gemacht habe:

MO’s Challenge #60

Eine neue Woche und so gibt es auch eine neue Challenge bei MO und wieder hab ich dafür ein Kärtchen gebastelt. Das Thema ist Glitz und Glimmer. Ich hoffe, Ihr könnt das Glitzern sehen :)

A new week and there is also a new challenge at MO and for that I made a card. The theme is glitz and glamour. I hope you can see the glitter :)


Und ein paar Details / and some details:

Credits: I Even love the Box by Mo Manning / Colored with Copics: C0, C1, E34, E53, E59, BG0000, YR21, YR23, R05, R27, R39

my365 – fast ein Wochenrückblick

… ist es schon wieder … aber die Zeit rennt und ständig ist irgendwas, was ich grad lieber mache .. und wenns wie Freitag nur stundenlanges Lesen ist .. muß auch mal sein :)

Was hab ich Euch mitgebracht … fangen wir letzten Mittwoch an. Die letzten Jahre hab ich meine Jahreskalender ja immer selbst gescrappt. Da ich derzeit aber dazu überhaupt keine Lust hab, mußte mal ein gekaufter her .. und ehrlich gesagt, war das auch eine schöne Abwechslung mal wieder in Kauf-Kalendern zu stöbern, es gibt doch herrlich viele schöne :)

Da ich einen Kalender gesucht hab, der ins Wohnzimmer paßt (von der beschränkten Fläche her, nicht vom Motiv) und Schatzi da auch was zu kamellen hatte, hab ich ihm einfach diesen hier geschenkt. Mir gefällt er super gut, weil es zum einen ein Wochenkalender ist – ist mal was anderes – und er dadurch 53 verschiedene Motive hat :)

Für Donnerstag hab ich Euch einfach mal ein Schneebild mitgebracht … das Motiv ist nicht doll … ich wollte eigentlich für mich auch mehr festhalten, daß es schon geschneit hat :)

Freitag hatte ich einen freien Tag .. naja, sagt der Name ja eigentlich schon aus ;)

Lach, aber mal ernsthaft … und ich hab mich in die Küche geschwungen und Frankfurter Bethmännchen auf Düsseldorfer Art gebacken. Das original Rezept stammt von der lieben Terra und Ihr findet es hier.

Meine Änderung: Nachdem ich letztes Jahr schon einmal diese Teile gebacken habe, stellte ich fest .. ich mag keine Mandeln halbieren, Schatzi mag überhaupt keine Manden obendrauf und wir hatten definitiv zu wenige. Daher dies Jahr folgende Änderungen: ich kaufe direkt blanchierte Mandeln, teile diese aber nicht mehr sondern stopfe sie einfach mittig oben rein … geschmacklich das gleiche, aber ich brauch sie nicht halbieren und muß nicht gucken, wie ich sie zum halten bringe *grins*. Außerdem backe ich direkt doppelte Menge und lasse nicht wie letztes Jahr 5 Minuten länger drin … sie werden durch die Luft härter.

Plan gelungen ausgeführt. Trotzdem ist die Anzahl irgendwie noch sehr übersichtlich. Aber ein weiterer Plan steht, dazu aber demnächst mehr ;)

Hier jedenfalls die kleinen Kerle, schon in der Dose …

Wie Ihr ja wißt, schaue ich beim basteln gerne TV oder Serien … doch Samstag war mir mehr nach einem Hörbuch. Da ich fast ausschließlich Hörspiele besitze, die ich teilweise sogar schon mitsprechen kann, begab ich mich zu google und suchte mal im Internet. Irgendwo konnte man doch bestimmt Hörspiele oder Hörbücher direkt zum downloaden kaufen. Und richtig und gar nicht wenige Seiten, die so was anbieten. Schnell mußte ich aber feststellen, daß auch Amazon dies anbietet und meist mit Abstand am günstigsten war.

Und so wurde ich auch schnell fündig und entschied mich für dieses Hörspiel:

Dieses ist der 1. Teil einer bislang  5-teiligen Serie (Teil 6 ist für Januar 2011 angekündigt). Ich hab natürlich alle 5 auf einmal gekauft, zeige Euch hier aber nur das Cover von Teil 1.

Kurze Inhaltsbeschreibung: Lea – eine Zeitreisende – ist eigentlich auf dem Weg ins 18. Jahrhundert und will nahe Paris landen. Irgendwas jedoch geht schief und sie landet in einer fremden Welt in einer ihr unbekannten Zeit. Und hier wird sie schon sehnsüchtig erwartet, sagte doch die Prophezeiung voraus, daß eine Fremde aus dem Nichts kommen wird und die Menschen wieder mit den Drachen einen wird. Lea ist hierüber zuerst überhaupt nicht begeistert, stimmt jedoch zu, da sie derzeit keine andere Möglichkeit hat. Und so erlebt Lea mit dem Soldaten Telon tolle Abenteuer auf der Reise nach Liluel.

Mein Fazit: Spannende Geschichte, angenehme Stimmen, lustiges, Gänsehaut-bereitendes und ein bisserl Liebe auch. Ich bereue den Kauf kein bißchen, es macht wirklich Spaß da zuzuhören. Bislang hab ich die ersten 3 gehört, die 2 anderen hebe ich mir noch ein bisserl auf :) Wirklich zu empfehlen – eine Altersfreigabe hab ich nicht gefunden, tendiere aber definitiv zu Erwachsenen-Hörspiel!

Für heute Sonntag hab ich Euch noch etwas aus der Küche mitgebracht. Derzeit trinken wir gern Glühwein zu Hause und testen uns durch die verschiedenen Sorten, die es so gibt – immer mit der Tendenz zu den teureren, da die erfahrungsgemäß besser schmecken. Angekommen sind wir inzwischen bei einem Altbayerischem Glühwein, der aus verschiedenen Beeren besteht und einer tollen 1-Liter-Flasche mit Pfump-Verschluß verkauft wird. An diesen Flaschen hängt derzeit ein Glühwein-Muffin-Rezept und das mußte ich doch einfach mal ausprobieren:

Wen es interessiert, hier das Rezept (für 12 Stück) .. mit meinen Worten wiedergegeben:

Zutaten: 250 g Mehl, 2 TL Backpulver, 1 Prise Salz, 1/2 TL gemahlenen Zimt, 1/2 TL gemahlenen Kardamom, 1 Ei, 80 ml Öl, 80 g Zucker (sie könnten ruhig etwas mehr vertragen), 200 ml kalter „Altbayerischer Glühwein“ (ich bin sicher es tut auch anderer), 1 Päckchen Vanillezucker, 50 ml Milch

Zubereitung: Mehl, Backpulver, Salz, Zimt und Kardamom in einer Schüssel mischen. In einer weiteren Schüssel das Ei mit dem Mixer (oder halt Küchenmaschine) aufschlagen, das Öl, den Zucker, Vanillezucker, die Milch und den Glühwein nach und nach beifüllen. Danach das Mehl löffelweise hinzugeben. Alles in Muffinförmchen füllen und bei 200 Grad 20-25 Min backen.

Ich hab sie eben mal probiert .. hmm .. naja .. ehrlich gesagt, ich hab schon bessere gegessen .. sie könnten ein wenig Zucker mehr vertragen wie ich finde (und normalerweise reduzier ich diesen eher, als daß ich weiteren hinzüfge).  Ich empfehle also etwas mehr Zucker zu nehmen oder halt wie ich jetzt: Puderzucker obendrauf vor dem Servieren ;)

Es ist jedenfalls ein interessanter, leckerer Geschmack.

Damit verabschiede ich mich wieder und wünsch Euch eine schöne Woche mit hoffentlich keinen Verkehrsstörungen wie Eis, Schnee etc :)

my365 – mal wieder die Freds

… die uns gestern so herzhaft zum lachen brachten.

Unsere Freds stehen total auf Brot und Brötchen. Sind Brötchen im Raum, werden die kleinen Kobolde zu wahren Transportunternehmen. Nicht selten sieht man ein und das selbe Brötchen mehrmals pro Abend von A nach B wandern, immer transportiert in einem der kleinen Mäuler … wobei die Relationen zwischen Brötchen und Frettchen schon zum kringeln sind.

Gestern wars dann wieder soweit. Ein neues Brötchen gab es, ein Teil war herausgebrochen, damit die Freds das Brötchen besser packen können.

Bis zum Schlafkarton kam das Brötchen auch, aber das mit ins Häuschen nehmen, stellte dann doch ein ernsthaftes Problem dar. Also Brötchen vors Häuschen legen, schnell hineinschlüpfen und dann erstmal schauen ob auch ja keiner in der Nähe ist, der einem den Schatz wieder abnehmen könnte

Guckt keiner? Prima … dann können wir ja weiter machen …

So, schon ganz nah …

Nein, wir verstehen einfach nicht, warum das nicht durch das Loch paßt und versuchen es noch von der anderen Seite:

Was wir leider nicht festhalten konnten weil es so schnell ging … während also das eine Fred sich abmühte, das Brötchen durchs viel zu kleine Loch zu zerren, kam das andere von außen herbei um zu schauen, was es da so interessantes gibt. Nicht blöd, hatte es ja die bessere Position, griff es sich das Brötchen .. hatte die Rechnung aber ohne das im Karton gemacht, das schoss blitzschnell hervor, packte das Fred (das immer noch das Brötchen gepackt hielt) und zog es am Ohr einfach ins Loch rein .. wenn Ihr gaanz genau schaut, könnt Ihr entdecken, daß das linke Ohr schon im Karton ist, der Rest aber in der Position natürlich nicht durchpaßte :)

Wir haben jedenfalls sehr herzlich gelacht .. und nein, keinem der beiden ist dabei was passiert … nur ein furchtbares Gebrösel entstand ;)

Mo’s Challenge #59

Ich hab mal wieder die Zeit gefunden bei einer Challenge mitzumachen. Ausgesucht hab ich mir eine  Challenge von MO, weil ich ihre Motive so liebe :) …

Da ich mir außerdem einen Tischkalender fürs nächste Jahr stempeln möchte, hab ich dies als erste Seite dafür genommen. Den August hab ich gewählt, weil dort mein Geburtstag ist und das Motiv so schön dazu paßte :)

I once again found time to participate in a Challenge. I picked me a challenge of MO, because I so love their motives.

Since I also want to stamp a table calendar for next year, I’ve taken this as the first page for it. I’ve chosen  the August because there is my birthday and the subject so nice to fit.


my365 – Es grünt rot und heiß und lecker

Mal schnell zwischendurch, bevor direkt wieder zuviele Tage fehlen :) … irgendwie war der ganze Tag chaotisch … und jetzt bin ich geschlaucht :( .. aber das zu erzählen, wäre jetzt zu langweilig für Euch *lach*

So, also .. für gestern möchte ich Euch noch meinen Mini-mini-Weihnachtsstern zeigen, den ich gekauft habe .. leider mangelt es an einem so winzigen Übertopf, daher die Alu-Folie .. aber so schlimm find ich das gar nicht :) .. daneben ein paar selbst … gekaufte Spekulatius ;)

Heute hat Schatzi mal wieder mein derzeitiges Lieblingsessen gekocht .. Chili … hmmmmmm das macht so herrlich warm :) und nach dem gestapfe über die verschneiten Bürgersteige – der Schnee kam scheinbar so überraschend, daß kaum einer geräumt hatte (nein, ich erzähle nicht, daß es ca. 6 Stunden nach Schneefallbeginn war) … nun ja, kam ich mit kalten Füßen zu Haus an und bekam etwas heißes leckers :)

So, nun bin ich auch schon wieder weg, bis morgen und gute schneefreie Fahrt wünsch ich Euch!

my365 – neue Frisur und lieber Besuch

So, nun möchte ich Euch von Freitag noch ein weiteres Foto nachreichen .. es war nämlich mal wieder Zeit für einen Friseur-Besuch :)

Da mein Schatzi – man glaubt es kaum – Kurzhaarfrisuren lieber mag als lange und mir meine letzte Frisur mächtig auf den Geist ging (ich hab unheimlich viele Haare und mir hingen alle ständig im Gesicht rum, was dazu führte, daß ich in den letzten 2 Wochen fast nur noch Zopf (Stummelschwänzchen sozusagen) trug ) … hab ich mal wieder den Mut zusammen gekratzt und abgeschnitten.

Schatzi ist toootal begeistert .. ich grübel noch, ob es mir gefällt oder nicht *lach* … genial ist auf jeden Fall, es hängt nix im Gesicht rum (außer Pony, aber der stört nicht), was meiner Gesichtshaut derzeit doch arg gefällt. Ob mir die Optik zusagt .. ich weiß nicht, ich weiß nicht .. ich bin nicht unzufrieden … aber auch nicht 100%ig überzeugt *lach* .. aber seht selbst:

Gestern der Tag war eigentlich ursprünglich verplant, was sich leider kurzfristig zerschlagen hat … und eigentlich war ich auf einen Tag gemütliches Basteln allein eingestellt, doch dann hab ich ganz lieben Besuch bekommen und es wurde zu zweit gewerkelt :) … 10 Stunden lang … aber irgendwie haben wir trotzdem jeder nur eine einzige Karte geschafft. Dafür aber mindestens 3 Wörterbücher an Inhalt gequasselt *lach* .. es war wirklich ein super toller Tag und die 10 Stunden kamen uns wie vielleicht grad mal 3 vor.

Ich dachte immer, unser neuer Esstisch wäre riesig .. er kam aber gestern super schnell an seine Grenzen und ein Foto von dem lieben Besuch und dem Chaos hab ich Euch mal mitgebracht:

« Previous Page  1 2 3 4 5 6 7 8 9 10
...
73 74   Next Page »