Was machen eigentlich …

… unsere Frettchen fragt sich der ein oder andere vielleicht. Nun, Patty und Lucy sind inzwischen über 6 Jahre und putzmunter. Zwar hatten wir zwischendurch mal Tierarztsitzungen, aber das haben wir erfolgreich hinter uns gebracht und nun gehts Beiden wieder gut.

Wir haben in unserer Wohnung keinerlei Pflanzen. Unsere Fensterbänke sind zu schmal dafür und alles auf Bodenhöhe sollte man tunlichst unterlassen, wenn man Frettchen hat. Denn sie lieben das Buddeln :-)

Heute mussten wir dann einen Kräutertopf (Petersilie um genau zu sein) entsorgen, der einfach die Temperatur hier nicht verträgt. Naja, und da wollten wir mal sehen, wie die Freds darauf reagieren .. sehr verhalten kann ich nur sagen, sie wissen wohl nicht so wirklich, was sie damit anfangen sollen :)

Patty schlich einmal drumherum und guckte dann einfach vorn wieder raus:

Patty

 

Lucy dagegen sieht eher beleidigt aus, als wolle sie sagen: was soll ich mit dem Kraut?? .. oder?

Lucy

Produkttest: Philips ActiveCare dryer

Heute möchte ich Euch etwas zu meinem neuen Fön erzählen. Ich weiß nicht, wie es Euch geht, aber ich tu mich immer etwas schwer, bestimmte Sachen neu zu kaufen. Und so ist mein bisheriger Fön tatsächlich schon über 20 Jahre alt. Er ist auch immer noch nicht kaputt, aber ich hatte so die böse Befürchtung, lange macht er es nicht mehr. Es sollte also ein neuer her. Aber welcher? Ich wollte kleinen kleinen Reisefön oder einen Fön, der sich ständig wegen Überhitzung ausschaltet und einen Diffusor-Aufsatz sollte er auch haben.

 

Das Produkt:

Entschieden habe ich mich für den Philips ActiveCare dryer, da ich schon von vielen anderen technischen Geräten von Philips überzeugt wurde:

Philips ActiveCare dryer

 

Ausgepackt enthält er das Gerät (den Fön) selbst sowie zwei verschiedene Aufsätze (Diffusor und Düse), sowie natürlich die Anleitung:

Packungsinhalt: Fön, Diffusor, Düse, Anleitung

 

Hier noch eine nähere Aufnahme von Diffusor und Düse:

Diffusor und Düse

Die Anleitung selbst entwickelt sich zu einem riesigen Faltblatt in sehr vielen Sprachen. Ich fand sie sehr unübersichtlich und vor allem unhandlich. Aber glücklicherweise ist ein Fön nicht so kompliziert und das einmalige nachschlagen der Knöpfe wird wohl ausreichen. Denn wir haben hier mehrere Knöpfe und somit mehrere Funktionen. Zunächst einmal befinden sich im Innenhandgriff:

verschiedene Funktionen

 

Zunächst einmal finden wir wie bei fast jedem Fön eine Kaltlufttaste (1). Diese kann man einfach während des Fön-Vorgangs drücken, damit die dann kalte Luft die Frisur fixiert.

Dann finden wir zwei Schieberegler (2) mit jeweils 3 Positionen. Der linke Regler hat die Stellungen 0 – I – II. Also „Aus“ „Sanfter Luftstrom“ und „Starker Luftstrom“.  Der rechte Schalter dagegen hat 3 Symbole für „Sanftes Trocknen“, „Schonendes Trocken“ und „Schnelles Trocknen“. Man kann sich daher mit den verschiedenen Möglichkeiten sein individuelles Fönverhalten einschalten.

Und noch eine weitere Taste findet sich im Innengriff, der IONIC-Schalter (3). Er soll dem Haar mehr Glanz und weniger zerzausen bringen.

 

Auf dem rückseitigen Teil des Griffes finden wir einen weiteren Schalter, den sogenannten Sensor:

Sensorschalter und Flusenschutz

Der Sensor soll ein Überhitzen des Haares verhindern. Dafür muss er natürlich eingeschaltet sein. Dies sieht man aber nicht nur an der Schalterstellung I, sondern auch oben auf dem Fön:

Sensorlicht

Diese markierte LED leuchtet immer dann, wenn der Sensor eingeschaltet ist.

 

Ein erster Test:

Nachdem ich endlich alle Funktionen auf der unhandlichen Anleitung gefunden habe, teste ich den Fön. Den Sensor lasse ich dabei von Anfang an eingeschaltet, schließlich soll dieser ja das Besondere an dem Fön sein.

Zunächst versuche ich es mit beiden Schaltern auf „höchster“ Stufe. Also linker Regler auf II, rechter Regler auf schnelles Trocknen. Da ich mittellanges, lockiges Haar habe, nutze ich den Diffusor.

Hier stelle ich fest, dass Stufe zwei ganz schön bläst. In Kombination mit dem nicht allzugroßen Diffusor fliegen meine Haare arg durch die Gegend. Da ich aus Erfahrung weiss, dass das höchstens in totaler Unordnung endet, schalte ich relativ schnell auf Stufe I runter. Doch diese ist meiner Meinung nach fast wieder zu lasch.

Den rechten Regler stelle ich dann nach kurzem Gebrauch auf die mittlere Stellung, garantiert er doch die „optimale Trockentemperatur“.

So wechsel ich dann immer mal hin und her und stelle fest. Der Sensor hält wirklich, was er verspricht. Halte ich den Diffusor dicht an den Kopf, merke ich ganz kurz, dass es richtig warm wird, bevor der Fön automatisch die Hitze zurücknimmt. Das schont also nicht nur mein Haar, sondern auch meine Kopfhaut und auch meine Finger, so sie grad in den Haaren sind.

Für die Ponypartie wechsel ich dann den Diffusor in die Düse, weil ich hier gebündelte Luft benötige. Auch hier erreiche ich durch den Sensor, dass mir nicht wie sonst fast die Stirn wegbrennt. Sehr angenehm.

Der Wechsel zwischen den beiden Aufsätzen ist relativ unkompliziert, das Abnehmen und Aufsetzen geht einfach. Jedoch hatte sich der Diffusor recht arg aufgeheizt, so dass ich einen Moment bei ausgeschaltetem Fön warten musste, bis ich ihn abnehmen konnte.

Einen Effekt durch den IONIC Schalter konnte ich nicht feststellen. Bei zuviel Luft auf Stufe 2 waren die Haare natürlich zerzaust. Wobei ich aber davon ausgehe, dass hier die Haarstruktur vielleicht selbst gemeint ist. Auch konnte ich nicht sagen, dass ich mehr Glanz feststellen kann als sonst. Das mag aber daran liegen, dass meine Haare nicht glatt sind, das kann ich an dieser Stelle also nicht beurteilen.

Obwohl der Fön immer wieder die Temperatur runterregelte, war ich trotzdem relativ schnell mit dem Föhnen fertig, die Haare trocken. Und das, ohne dass der Fön sich dabei einmal wegen Überhitzung ausgeschaltet hätte.

Das Gewicht des Föns ist nicht zu hoch, meiner Meinung nach liegt er sehr gut und sicher in der Hand.

Das Kabel ist mit seinen 2,5 Metern meiner Meinung richtig gut bemessen.

 

Die wichtigsten Details in der Kurzübersicht:

  • Einzigartiger TempPrecision-Sensor (misst die Temperatur und regelt selbständig die Hitze)
  • Ionisierungsfunktion (glättet die äußere Schuppenschicht des Haares)
  • 2300 Watt (Professionelle Leistung)
  • Even-Heat-Technologie (gleichmäßige Verteilung der Wärme, dadurch Schutz der Haare)
  • 6 flexible Gebläse-/Temperaturstufen
  • Mehr Pflege dank Keramikelement (gibt Infrarotwärme ab, die das Haar von Innen her trocknet)
  • Thermo-Protect-Einstellung (für die optimale Trocknungstemperatur
  • Kaltstufe (zum Fixieren der Frisur)
  • 2 verschiedene Aufsätze (Volumendiffusor und Profi-Stylingdüse)
  • 2,5 Meter Kabellänge

 

Meine Meinung:

Ich bin schon mit der ersten Nutzung des Föns absolut begeistert. Ein schönes, schnelles Trocknungsergebnis und besonders die automatische Temperatur-Regelung hat mir sehr gut gefallen. Die Größe des Diffusors hätte nach meinem Geschmack größer sein können, ist jedoch noch ausreichend. Der Wechsel der Aufsätze ist einfach, jedoch etwas warm an den Fingern, man muss einen Moment abwarten bei ausgeschaltetem Fön. Er überzeugt durch die vielen verschiedenen Trocknungsmöglichkeiten und liegt obendrein noch gut in der Hand. Das Design ist sehr ansprechend. Somit: Sehr empfehlenswert!

 

Und hier geht es direkt zum Fön auf der Seite von Amazon, wo Ihr bestimmt noch mehr Informationen und vor allem Meinungen findet:

 

 

Neuerungen

Ja ich weiß. Schon wieder sind Monate ins Land gegangen … und so bin ich ernsthaft in mich gegangen, was ich mit diesem Blog hier machen will.

Mein Haupt-Hobby ist seit 1,5 Jahren das Lesen, dafür gibt es einen separaten Blog. Aber was ich mit diesem hier mache, wußte ich lange nicht. Ich habe mich jetzt für ein allgemeines Thema entschieden. Bislang war es ja eigentlich ein Hobby Blog im Bereich des Bastelns. Das soll er auch bleiben, aber ich werde ihn erweitern um alles, was mir spontan einfällt: Bastelarbeiten, Postkartentausch, Filmvorstellungen, Produkttests und vielleicht auch einfach mal nur so Geblubber.

Aber nichts, was täglich passiert, sondern einfach so, wie es mir gerade einfällt.

Zum Basteln muß ich ja nichts näheres erklären … es werden wieder mal Karten sein, oder Smashbooks (soweit ich den Inhalt öffentlich zeigen möchte), oder alles, was es in der Richtung gibt. Wobei ich recht selten nur noch bastel.

Zum Postkartentausch nur eine kurze Erklärung: Ich bekam neulich spontan drei Postkarten zugesandt und fand das richtig schön. Und so hab ich mich einer Gruppe bei Facebook angeschlossen, wo man immer mal wieder kleine Aktionen machen will, bei denen man dann jeweils 1 Postkarte verschickt und bekommt. So übersichtlich wird es dann nicht zum Stress, aber mein Briefkasten freut sich :) .. diese Postkarten werd ich Euch dann zeigen und vielleicht auch mal schöne, die ich gekauft habe und verschicke :)

Filmvorstellungen: Nichts regelmäßiges. Ich schaue zwar sehr viel, möchte aber nicht ständig darüber berichten. Wenn ich aber meine, einen ganz besonderen Film geschaut zu haben, den ich Euch ans Herz legen möchte, dann werde ich das hier zeigen.

Produkttests: Auch nichts regelmäßiges … aber wenn ich meine, von einem Produkt wirklich überzeugt zu sein, dann werd ich Euch auch hier davon erzählen.

Mal schauen, das ist dann wohl der letzte Versuch, den Blog wiederzubeleben :-) .. vielleicht gelingt es mir ja ;)

Nachsatz für Beate: Und natürlich Frettchen .. sehr gerne ;)

Smashen die Erste

Nicht, daß Ihr denkt, ich kaufe Zeug und mach dann nichts .. nene .. ich hab schon gemacht. Ich war nur wieder zu faul zum fotografieren, bearbeiten, posten *rotwerd*

Da ich aber schon ein nächstes Projekt habe (kommt später) .. will ich Euch erst das smashen zeigen, damit hier keiner auf falsche Gedanken über einen eventuellen Kaufwahn hat *lach*

Also .. das Smash-Book habe ich für besondere Gelegenheiten. Also nicht für jeden Tag. Ein Beispiel war hier für mich z.B. ein Urlaub, bzw. Städtetrip, der nächstes Jahr eventuell durchgezogen wird. Dafür sammel ich auf einer Doppelseite des Buches schon Sachen, aber das ist noch nichts, was man zeigen kann.

Eine Seite aber kann ich Euch zeigen, die ist nach Karneval entstanden:

Ich war mit Normi wieder in der Stadt unterwegs und dort haben wir diesmal richtig nette Menschen kennengelernt (eine Frau, ein Pärchen) und hatten richtig Spaß zusammen.
Die drei Personen hab ich unkenntlich gemacht, weil ich nicht wußte, ob sie gern ins Internet wollen. Auf dem Bierdeckel unten haben sie ihre Emailadressen gekritzelt, daher ebenfalls unkenntlich.

Aber Ihr seht so ungefähr, wie das Smashbook funktioniert. Es war eine Doppelseite, die schon ein schönes gelbes Hintergrundpapier hatte und ich hab sie einfach noch verschönert mit weiteren Papieren, Fotos, Überschrift und Texten.

Notiz-Blocks

Nicht, daß Ihr denkt, hier kehrt wieder monatelang Ruhe ein :) .. nein nein. Aber ich warte seeehnsüchtig auf eine Bestellung aus England … und wenn es so läuft, wie ich es mir denke, wird es noch regelmäßiger was zu sehen geben.

Bis dahin möchte ich Euch etwas „altes“ zeigen .. ich habe für Weihnachten ein paar Notiz-Blocks gepimpt. Eigentlich sind es Kellnerblocks, die man ganz preiswert bei e*bay ersteigern kann. Und diesen hab ich dann eine nette Hülle verpaßt:

Ich will smashen

LOL … alles klar? Wißt Ihr, was ich „will“? Nicht .. keine bange, ging mir bis vor ein paar Wochen auch noch so. Da nämlich zeigte mir die liebe Flocke etwas und ich sagte .. och ja .. schaut schön aus .. brauch ich aber nicht, kann man alles auch so machen.

Ja kann man … kann man wirklich…. aber wer mich kennt weiß, wenn ich mal angestochen bin, bin ich angestochen *tieeeefseufz* .. also hab ich mich in den letzten Wochen immer mal umgeschaut und anfang der Woche dann zugeschlagen *lach*.

Aber mal für Anfänger unter Euch, die immer noch nicht wissen wovon ich spreche (und die ich beruhigen kann, ich bin genau so Anfänger, auch wenn ich jetzt das Zubehör habe).

Smashen bedeutet hier: ich möchte ein Smash-Book führen. Und was das ist, das möchte ich Euch mal in einem kleinen Video zeigen, was die Firma K&Company dazu entwickelt hat und das mir persönlich nicht mehr aus dem Kopf ging (es geht nur 2.35 Minuten und lohnt sich wirklich!):

Eigentlich ist mit dem Video alles klar oder? … aber da dort alles so schnell geht und ich eh fast alles gekauft habe *räusper* .. zeig ich Euch jetzt noch Einzelheiten :)

Hier erstmal mein gesamter Kauf:

Und jetzt Einzelheiten. Zunächst einmal das Buch selbst. Es gibt *grübel* .. ich glaube 6 verschiedene Bücher. Sie unterscheiden sich zum einen in der Farbe links am Einband (pink, gelb, blau, grün, schwarz, orange, rot) und auch vom Inhalt. Ich habe mich erstmal für das pinke entschieden. Und das war gaaar nicht so einfach *lach*

Bei jedem Buch dabei ist ein Stift, der rechts in einer Gummi-Lasche aufbewahrt wird. Der Stift ist auf der einen Seite ein dünner Faserschreiber, auf der anderen Seite ein Klebestift. Sehr praktisch wie ich finde, alles in einem zu haben. Ich hab ihn Euch geöffnet und obendrauf gelegt. Hier seht Ihr auch, daß das Buch einen geprägten Einband hat. Und auch diese unterscheiden sich mit den verschiedenen Farben auch in den Mustern.

Aufgeklappt findet Ihr eine große Anzahl von „leeren“ Seiten. „Leer“ .. weil es keine weißen Seiten sind, sondern farbige Kartons .. mit ganz unterschiedlichen Mustern. Und diese unterscheiden sich auch von Buch zu Buch. Ich hab Euch mal wahllos 4 der Seiten fotografiert – und wie Ihr seht – in diesem Buch gibts eine Seite mit Buchmuster – das gab meinen Ausschlag beim Kauf. Eigentlich hätte ich gern alle Bücher *lach*:

Wie jedes Buch im Detail aussieht, könnt Ihr auf den Seiten von K&Company im Detail sehen! Übrigens ist das Buch recht groß – es hat zusammengeklappt eine Größe von ca. 20×26 cm. Also nichts für die Handtasche (zu Scrap-Impulse grinse).

So .. das Buch hatte ich, nun brauchte ich Zubehör *lach*:

Was Ihr hier im Einzelnen seht: links oben .. sind verschiedene Klebezettel, Klebe-Tabs, Klammern und Mini-Umschläge um die Seiten zu verzieren. Rechts oben sind 2 x 4 große Taschen mit unterschiedlichen Mustern – die rechten 4 mit Kalenderblättern. Unten links seht Ihr 6 kleine Blöcke (ja es gibt noch mehr .. wenn auch nicht viele). Diese kleinen Blöcke haben 30 Blätter dickeren Papiers mit vielen verschiedenen Mustern drauf. Jeweils 3 von einer Sorte. Hier gibts Listen zum ankreuzen, zum ausfüllen, Merkzettel, Quote-Zettel und und und – sie sind einfach alle traumhaft schön! Rechts unten seht Ihr einen Datumstempel der von 2011 – 2020 geht. Links neben dem Datum habt Ihr noch kleine Wörter, die Ihr mit einstellen könnt (oder weg laßt). Hier gibts z.B. die Wörter smashed, stolen, oh snap, To DO und und und … einfach herrlich :)

Als letztes zeige ich Euch jetzt noch dies hier:

Auf dem linken Foto seht Ihr links 2 Gummi-Bänder mit denen man das Buch zuhalten kann – es gibt nur diese Farben. In der Mitte sind zwei Washi-Tapes .. sind die nicht herrlich? Auf dem blauen stehen lauter unterschiedliche Sachen drauf und rechts nochmal ein Ersatz-Stift (nicht, daß er leer geht) ;). Auf dem rechten Bild sind KEINE Smash Sachen .. sondern alles Sticker, die wie ich fand auch hervorragend für so was geeignet sind.

Toll oder? Allein zum angucken schön. Ich hab das ganze Zeug übrigens bei Dani Peuss bestellt .. das günstigste und sortimentreichste, was ich auf die Schnelle fand. Ich hatte keine Lust in USA zu bestellen und mich mit dem Zoll auseinander zu setzen.

Was ich damit machen möchte? Eigentlich möchte ich besondere Momente aus dem Jahr 2012 festhalten. Ich hoffe, daß mir genug dafür begegnen werden. All die kleinen Sachen, die sonst rumfliegen. Eine Reise? – Eintrittskarten, Zugkarten, Hotelrechnungen, Quittungen aus tollen Restaurants, die eine Erinnerung wert sind. Alles hübsch verziert und mit Fotos bereichert. So stelle ich mir das vor. Ich hoffe, es wird was.

So .. wer es bis hierhin geschafft hat, dem sage ich danke fürs lesen. Und wer so etwas schon macht oder vielleicht jetzt angesteckt ist – ich würde mich über einen Austausch sehr freuen!

Notizzettel

Eine meiner Lieblingsautorinnen ist Gabriella Engelmann. Sie schreibt sehr vielseitige Bücher und ich liebe sie alle, weil sie so einen schönen Schreibstil hat. Für den Arena-Verlag schreibt sie derzeit 5 Märchenbücher. Märchen, die es mal gab, die sie modern interpretiert. Drei davon sind bereits erschienen: Rot wie Blut, weiß wie Schnee, grün vor Neid / 100 Jahre ungeküsst / Cinderella Undercover. Nun kommt im Februar ihr nächstes Buch heraus: Küss den Wolf. Für mehr Infos schaut doch mal www.gabriella-engelmann.de

Als ich neulich mal wieder Digistempel bei MO anschaute, fiel mir dieser hier ins Auge und ich dachte, das paßt ja wie die Faust aufs Auge. So kaufte ich ihn schnell, druckte, colorierte und bastelte dann daraus diesen Notzizettel-Halter. Das Kästchen an sich ist fertig gekauft und war passenderweise schon rot:

Und einmal seitwärts:

Stift-Verpackung

So, wie versprochen möchte ich Euch auch heute wieder etwas zeigen.

Ich habe zu Weihnachten eine Packung Glitzerstifte verschenkt an die Autorin Gabriella Engelmann, da diese Glitzerstifte liebt. Nun gefiel mir die einfache Verpackung aber überhaupt nicht, klar, da ist ja auch nichts besonderes dran. Und so hab ich mich hingesetzt und eine Verpackung gebastelt. Und ich finde, sie ist auch gut gelungen :)

geschlossen:

geöffnet:

und ein paar Details:

Verwendet hab ich übrigens wieder das glitzernde Papier aus den USA, Copics und das Motiv ist von Magnolia.

Neues Jahr – neuer Versuch

Oder zumindest so ähnlich. Ja, ich weiß, es ist sehr ruhig geworden. Aber nur hier, auf meinem Buchblog ist ständig was los. Das liegt daran, daß ich überwiegend lese in meiner Freizeit. Alternativ schaue ich gemeinsam mit Nickmalolle sehr viele Serien. Derzeit sind wir bei Supernatural Staffel 5 … aber die nächsten Serien sind zumindest schon in Planung.

Ich bastel nur relativ selten. Eigentlich hat das die gleichen Gründe wie eh und eh .. der mangelnde Platz .. für alles muß ich erst aufwendig etwas heraussuchen. Aber die ein oder andere Sache produziere ich dann doch noch. Im Moment liebäugel ich sehr mit SU, denn ich hab irgendwie das Kartenbasteln verlernt. Glaubt Ihr nicht .. glaubts mir, meine Weihnachtskarten waren eine Katastrophe. Aber die zeige ich Euch ein andermal.

Daher würd ich gern ein bisserl mehr in Richtung SU wandern – sie sind zwar sehr schlicht, gefallen mir aber dennoch und sind immer noch viel viel schöner als gekaufte, wie ich finde. Allerdings fehlt mir das Händchen für SU auch noch arg, ich hab allerdings auch nicht so viel Zubehör davon und es sollen auch keine Massen werden.

So .. da ich aber einer lieben (ständig meckernden) Freundin versprochen habe, wieder mehr Sachen zu zeigen, werde ich zumindest das zukünftig wieder versuchen. Fotos hab ich eigentlich meistens gemacht, wenn ich was gebastelt hab, nur nie eingestellt. Und das soll sich jetzt ändern (schaun wir mal, wie lange ;) ).

Heute zeige ich Euch eine Karte, die ich zu Halloween verschickt habe. Ich fand einfach das Motiv sooo schön, daß ich es verarbeiten mußte. Die Coloration find ich wirklich schön .. über den Rest der Karte läßt sich streiten *seufz*

Bevor Fragen aufkommen, warum das Motiv so schön glitzert, das liegt am Papier. Es ist ein in USA gekauftes Papier, sehr teuer (vor allem der Versand), aber ich habe noch kein besseres für die Copics gefunden – womit das Motiv coloriert ist :). Das Motiv ist ein digitaler Stempel von WEE.

Und zwei Details:

Und nochmal Geburtstagspost

Man soll es nicht glauben, aber ich habe tatsächlich noch zweimal Post bekommen. Und auch wenn diese verspätet war, hab ich mich dennoch genau so darüber gefreut.

Zuerst einmal bekam ich einen Umschlag von Susann .. den ich eigentlich nicht verdient habe, denn wie Ihr wißt, war ich in den letzten Monaten total stempelunlustig und hab der treuen Seele nichts geschickt :( .. und trotzdem hat sie an mich gedacht:

Was Ihr vor dem tollen Kärtchen seht sind Tags, fertig gestanzt in den schönsten Farben.. das ist genial, die nächsten Lesezeichen können gefertigt werden. Einen ganz lieben Dank meine liebe Susann!

Und als wäre das nicht genug, erreichte mich auch noch ein wundervolles Päckchen von Flocke:

Mensch Flocke, das ist ja wohl der Hammer. Unglaublich tolle Sachen hab ich da bekommen und über alle hab ich mich riesig gefreut. Ich danke Dir tausend Mal für die tollen Überraschungen!

Für Euch .. Ihr seht da eine Brotmischung für ein italienisches Fladenbrot *yummy*, 2 Moleskin Notizbücher (wow .. da muß ich mir aber noch eine wirklich gute Verwendung für überlegen), Jelly Beans, eine tolle Schokolade, ein schönes Kärtchen und ein kleines Büchlein mit wunderschönen Texten.

Ist das nicht toll, wenn so viele liebe Leute an einen denken?!

So .. und was machen die Gilmore Girls? Nun wir sind inzwischen bei der 7. und letzten Staffel angekommen (schluchz). Unsere nächste Verabredung steht schon, wir werdens wohl dieses Wochenende schaffen :) … danach gibts erstmal Urlaubs-Pause und danach haben wir schon die nächste Serie parat liegen, darüber werd ich Euch dann auch berichten, wenn Ihr mögt.

Ansonsten ist nicht viel geplant am Wochenende. Da ich mir einen neuen ebook-Reader gegönnt habe:

… obwohl ich das eigene Format hasse, aber ich gebe zu, mit dem Programm Calibre ist es ein Klacks, meine bereits gekauften ebooks umzuwandeln. Ich habe mich dennoch dafür entschieden, weil man ihn einfach viel besser lesen kann als meinen alten, wenn die Lichtbedingungen nicht so optimal sind. Auch die Bedienung ist zwar gewöhnungsbedürftig (weil kein Touchscreen mehr), aber dafür trotz englischer Menueführung besser. Mein alter ist somit „überflüssig“ geworden. Da jedoch der Wiederverkaufspreis viel zu gering ist, bin ich auf eine bessere Lösung gekommen … meine Mama bekommt ihn (sehr praktisch für sie, da sie eine Druckerschwärze-Allergie hat .. ja so was gibts). Jetzt muß ich zwar für sie kaufen und laden, weil sie kein Internet hat, aber das ist ja das kleinste Problem. Jedenfalls hab ich ihn jetzt fertig gemacht und werde ihn ihr gleich bringen. Ansonsten gibts noch Wäsche waschen .. denn der Urlaub ist nicht mehr weit weg … nächste Woche um die Zeit sind wir schon fast da *hüpf*

Ich wünsch Euch allen ein schönes Wochenende! .. ach und sollte ich heute endlich mal zum basteln und fotografieren kommen, zeig ich Euch morgen vielleicht mal was :)

« Previous Page  1 2 3 4 5 6 7 8 9 10
...
73 74   Next Page »