Käse-Heidelbeer-Kuchen

Monatlicher Blog-Event bei Low Budget Cooking: Kleine KuchenAm Wochenende hab ich mal wieder gebacken. Wollte ich doch endlich mal meine kleine Springform ausprobieren, die ich mir vor ein paar Wochen gekauft habe, weil die großen Kuchen immer zuviel für uns sind.

Aus einem Backbuch – extra für diese Größe von Kuchenform – hab ich mir ein Rezept herausgesucht und dann doch verändert. In den Kuchen gehört ursprünglich Gries. Schön aber, daß ich den beim einkaufen nicht bekam, obwohl ich extra beim Re*al war, die aber gerade aufwendig umbauen. Also mußte eine Notlösung her … und ich schnappte mir ganz frech von Dr. Oet*ker ein Paradiescreme-Pulver Geschmack Vanille. Klar, war für mich ein Risiko, hatte ich doch keine Ahnung ob das funktioniert, aber ich dachte zumindest geschmacklich paßt es gut dazu ;) Und auch das Obst tauschte ich aus, wollte ich unbedingt was mit frischen Heidelbeeren machen, die es zur Zeit gibt. So entstand dann dieser Kuchen, der tatsächlich auch gelang.

Hier ein paar Fotos von der Entstehung des Kuchens:

hkk01

hkk02

hkk03

hkk04

Ich gebe zu, das letzte Foto ist ein kleines bißchen bei Buntköchin abgeschaut… wenns auch überhaupt nicht so gut ist … sie mags mir verzeihen ;)

Und hier kommt nun das Rezept:

Käse-Heidelbeer-Kuchen

Zutaten:

  • 75 g weiche Butter
  • 100 g Zucker
  • 2 Eier
  • 250 g Magerquark
  • 200 g Doppelrahm-Frischkäse
  • 40 g Paradiescreme-Pulver
  • 2 TL frisch gepreßter Zitronensaft
  • 1 TL frisch abgeriebene Zitronenschale
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 200 g frische Heidelbeeren, alternativ Tiefkühl
  • Springform von 20 cm Durchmesser

Zubereitung:

Die Butter und den Zucker schaumig rühren. Nacheinander die beiden Eier hinzufügen. Quark, Frischkäse, das Paradiescreme-Pulver, Zitronensaft und Zitronenschale unterrühren.

Die Backform gut fetten und mit Mehl oder Semmelbrösel bestreuen. Gut die Hälfte des Teiges einfüllen. In den verbleibenen Teig nun vorsichtig die Heidelbeeren unterheben. Dies nun auch in die Form füllen.

Backofen auf 160 Grad Umluft vorheizen, Backform auf das Rost auf mittlerer Schiene in den Ofen geben und ca. 40 Minuten backen.

Und wer mag, für den hab ich wieder eine A5 Rezeptkarte gescrappt:

kase-heidelbeer-kuchen_klein

Und wenn sie Euch gefällt, bekommt Ihr sie hier in groß: Käse-Heidelbeer-Kuchen

13 Gedanken zu “Käse-Heidelbeer-Kuchen

  1. bei der hitze backt ihr?
    das sieht sooo lecker aus – ich mag auch nen funktionierenden backofen :roll:

  2. Schwein gehabt :cool: Ich mach auch gern mal kleinere Kuchen, allerdings mach ich doch die grosse Portion Teig und fülle zwei kleine Formen. Dann wandert einer im Gefrierschrank. Das machen und backen geht ja in einem…

  3. Huhu Fabella,
    man sieht der LECKER aus! Ich bin ja auch so ein Heidelbeerfan und momentan gibt es die ja ganz frisch……*überleg*.
    Allerdings kann ich eigentlich gar nicht backen *lach*, naja mal sehen.

    Deine N Geschichte ist köstlich :-))

    Ganz liebe Grüße
    Katinka

  4. hmmmm lecker!!! Und ich finde es echt genial das du das scho cool Fotografierst.. und das du deine Zutaten so bereit stellst! Ich mache immer von der Packung in die Schüssel (die auf der Wage parkt) weil ich VIEL zu faul bin die zusätzlichen Schüsselchen zu spülen *grins*
    LG Nanany

  5. boah lecker, ich liebe Käsekuchen – und Deine Fotos sind genial – bei mir sehen solche Food-shots immer irgendwie flach, plump und langweilig aus….
    …. aber Deine sind einfach supi!!! :cool:

  6. mhmmm lecker… ich habe heute auch gebacken… mir war einfach noch nicht warm genug… aber nur einen stinknormalen Marmorkuchen und beiweiten nicht solch leckeren Käsekuchen!

  7. Wow – die Rezeptkarte ist ja klasse – ganz toll!

    Und auch dein Kuchen sieht zum Anbeissen aus, da läuft mir doch sofort das Wasser im Munde zusammen – hmmmmh!

    Jetzt habe ich keine Heidelbeerchen mehr – aber vielleicht bekomme ich ja hier irgendwo noch welche?

    Diese kleinen Kuchen finde ich ja super, ich glaube, ich muß mir für mein Repertoire auch nochmal sowas besorgen ;-)

    Sei ganz ganz lieb gegrüßt von Kerstin :knuffel:

  8. LOL – Es steht jedem frei, welche Beeren er als Dekoration neben seinen Käsekuchen legt und ohne schauts halt sehr nackert aus. Mit der kleinen Backform wirst du sicher viel Spaß haben, da hat man nicht so einen schlimmen Kuchen-Ess-Stress. :wink1:

  9. :zzbutterfly: Schaut super lecker aus und ich habe frische Heidelbeeren.
    Wird ausprobiert. Ob es gelingt?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

;) :zzbutterfly: :zunge2: :zunge1: :wirr: :wink2: :wink1: :uebel: :tomate: :tele: :stolz: :sleep: :sad2: :sad1: :roll: :pfeiff2: :pfeiff1: :musik: :motz: :love: :lol: :lol2: :laugh1: :knuffel: :holy: :hmm: :gg: :fit: :fish: :ferret: :denk: :cool: :cold: :cat: :bla: :app: :angry: