[…genäht] Eine Kindergartentasche

Heute möchte ich Euch gern wieder einmal etwas genähtes zeigen.

Einer lieben Freundin habe ich zum Kindergartenstart ihres Knirpses eine kleine Tasche genäht .. man merkt, dass ich Kinderdimensionen nicht wirklich einschätzen kann .. denn anfangs war die Tasche doch noch arg groß, allerdings die Brotdose ebenfalls … und mittlerweile ist der Knirps sogar gewachsen :)

Da meine Freundin inzwischen selbst näht, wirds aber wohl das einzige für Kinder sein, was ich mal genäht habe :) …

Ausgedacht hab ich mir das Schnittmuster nicht selbst, vielmehr war es fertig … leider finde ich den Link grad nicht, daher kann ich Euch diesen nicht einfügen.

Hier nun aber mein Werk …

Die Tasche außen – von vorn und hinten (unschwer zu erkennen wie der Knirps heißt:

Fabella_Paul1

Die Buchstaben hab ich appliziert .. mein erster Versuch, wie man sieht, definitiv steigerungsfähig :)

Und hier ein Blick ins Innere … wo auch schon eine Brotdose wartet:

Fabella_Paul2

Innen ist noch ein kleines Fach. Der Verschluß ist ganz einfach aus Klett, weil ich dachte, das ist für so nen Zwerg am einfachsten zu öffnen und schließen.

Der Gurt ist nicht größenverstellbar, jedoch durch die D-Ringe zur Not austauschbar …

[Produkt-Werbung] MTW lässt die Minions frei!

Ich hoffe ein Teil von Euch ist – wie bei mir – auch nie erwachsen geworden. Noch heute kann ich mich tatsächlich hier und da für Kinderfilme und Plüschtiere begeistern. Ich habe auch gar keine Angst, das zuzugeben – so bin ich halt ;)

Und genau deshalb möchte ich Euch heute gerne etwas vorstellen … Die Minions .. jaaa, alter Hut, kennt Ihr schon, oder? .. ja ich auch – dachte ich.

Aber mal einen Schritt zurück, denn nicht jeder kann mit dem Begriff “Minion” etwas anfangen, wie ich heute feststellen musste.

Minions sind die kleinen gelben Wesen mit den blauen Hosen aus dem Film “Ich, einfach unverbesserlich”.

Das ist ein Minion:

MinionStuart

Wobei, das ist nicht irgendein Minion. Das ist Stuart. Unverkennbar an seinem einem Auge – natürlich mit passender Brille.

Gut, im Film sind es eigentlich computeranimierte Figuren. Aber die Minions haben so einen Hype ausgelöst, dass es einfach nicht bei einer Nebenrolle im Film bleiben durfte. Und so bekommen die putzigen kleinen gelben Wesen im Sommer 2015 einen eigenen Kinofilm. Glücklicherweise bietet “Mondo Thinkway Toys (MTW) rechtzeitig zum Weihnachtsgeschäft die passenden Figuren an .. wie z.B. Stuart, den Ihr gerade auf dem Foto bewundern konntet. Ihn und weitere Minion Figuren findet Ihr hier: http://www.amazon.de/s/ref=nb_sb_noss?__mk_de_DE=%C3%85M%C3%85%C5%BD%C3%95%C3%91&url=search-alias%3Dtoys&field-keywords=MTW+Minions&rh=n:12950651,k:MTW+Minions:

Stuart ist übrigens 41 cm groß und sieht nicht nur knuffig aus, sondern er begeistert auch durch ganz spezielle Eigenschaften. Als ich sie das erste mal sah und hörte bin ich wirklich in schallendes Gelächter ausgebrochen. Und damit Ihr eine Ahnung habt, was ich meine, hab ich Euch ein kleines Video gedreht … ganz schlicht ..für jeden neuen Ton müsst Ihr übrigens einfach seine Hand drücken:

Ist das nicht super süß? Und so typisch Minion … bisschen dumm aber total putzig dabei. Man muss sie einfach lieb haben ;)

Das Geheimnis befindet sich übrigens auf der Rückseite. Versteckt hinter einem Klettverschluss befindet sich ein kleines Kästchen. Das, was Ihr auf dem Video eben sehen konntet ist nur die “try me” Stufe. Auf der Play Stufe hat er noch einige Töne mehr und variiert sie auch so, wie er grad lustig ist. Wir haben ihn z.B. beim Fernsehen auf der Couch sitzen gehabt und immer, wenn irgendwas lustiges im TV kam, drückte einer auf die Hand und er gab so oft einen passenden Ton (ja, ganz zufällig) ab, dass wir uns totgelacht haben. Zu gern würde ich ihn mal mit einem Kind in Aktion sehen, wahrscheinlich käme man dann aus dem Lachen wirklich nicht mehr raus :)

Doch nicht nur die ganz großen Knuddelfiguren gibt es, sondern auch direkt eine ganze Reihe von kleineren Figuren, die mit verschiedenen Aktionen begeistern. Sie sind natürlich gar nicht zum Knuddeln, da sie aus Hartplastik sind – und auch erst ab 4 Jahren zu empfehlen, da lose Kleinteile enthalten sind. Aber gerade sie finde ich auch perfekt, um sie z.B. in den Schrank zu stellen, denn sie sind “nur” ca. 12 cm groß. Stellvertretend für alle möchte ich Euch Dave vorstellen:

MinionDave

Dave hat zwei verschiedene Funktionen. Zum einen könnt Ihr ihm auf den Bauch drücken, dann bewegt er Mund und Augen. Und Ihr könnt auf seinen “Raketen Starter” drücken, dann schießt er die Rakete ab. Sie fliegt sogar ein ganzes Stück, hat aber keine große Kraft dahinter, also keine Verletzungsgefahr (außer vielleicht, wenn man sie direkt ins Auge bekommen würde – daher bitte Mindestalter von 4 Jahren beachten).

Auf der Rückseite der Verpackung könnt Ihr direkt auch noch sehen, wie die anderen der Reihe aussehen … ich brauche uuuunbedingt noch mindestens Bee Doo Fireman .. denn er hat sich doch am meisten in mein Herz geschlichen ;)

Hier gibt es übrigens auch noch einen kleinen Bericht über Mondo Thinkway Toys (MTW) und die Figuren: http://www.maroundpartner.com/press/hype-den-sozialen-netzwerken-und-im-kinosommer-2015/

Blog Marketing Blog-Marketing ad by hallimash

[Produkttest] Avery Zweckform – Notizio

Hallo Ihr Lieben,

nein, ich bin nicht wieder in der Versenkung verschwunden – wir waren im Urlaub, danach war die Buchmesse in Frankfurt und jetzt hat mich der Alltag wieder ;-) …

Heute möchte ich Euch gerne ein Notizbuch vorstellen. Das ist zwar äußerlich bestimmt nicht eins, wo man quietschend schreit, dass man es haben muss, da es eher zweckmäßig ist. Aber innen hat es mich so sehr überzeugt, dass es inzwischen zu meinen Favoriten zählt.

Zunächst einmal, es gibt viele Varianten dieser Notizbücher – spiralgebunden, gebunden, mit Pappcover, Plastikcover und und und … ich möchte Euch heute nur eins davon vorstellen, das ich testen durfte. Doch sie alle haben eins gemeinsam, dazu gleich mehr.

Ich habe ein DinA5 großes Notizio mit Spiralbindung und Plastikeinband. Mein Notizbuch ist rot, es gibt aber auch noch eine grauen und eine blaue Variante.

Notizio01

Mal ein paar Details:

– 90 Seiten
– flexibles, 3teiliges Register, das man an der gewünschten Position einfach einklicken kann
– fester Plastikeinband
– Gummiband
– feste Startseite, die auf der Rückseite eine Tasche zum einstecken loser Zettel hat
– graues Papier mit weißen Linien (kariert)

Hier einige Bilder zu den Details:

Ich musste die erste Seite leider abdecken, weil ich dort schon etwas hingeschrieben habe, dass hier nicht gezeigt werden muss ;-)
Notizio02

Hier seht Ihr die Einstecktasche:
Notizio03

Das genialste – und das ist das, was mich restlos von dieser Art Notizbuch überzeugt, ist aber das Papier. Es hat eine ganz tolle Oberfläche, auf der es sich fließend und weich schreiben lässt. Vor allem auch mit Filzstiften, die sich auf der Rückseite fast nicht durchdrücken. Ich habe hier mal einen Test für Euch gemacht – die oberen bunten Farben sind 0,5 er Stabilos – darunter extra noch einmal ein 0,8 Stabilo – und untendrunter seht Ihr direkt die Rückseite .. der 0,8er ist etwas sichtbar, die anderen fast gar nicht.

Notizio04

Das besondere ist halt, dass das Papier grau ist und die Linien weiß. Dadurch sieht man das Geschriebene total schön, ohne dass einen nervige Linien stören. Beim Kopieren sollen diese übrigens komplett verschwinden – ausgetestet habe ich es nicht, da ich selten meine Notizen kopiere.

Schön finde ich auch diese Überschriftszeile, bei der Verwendung meines Notizbuches war das sehr nützlich …

Vielleicht ist es ja auch was für Euch – wenn nicht .. bitte einfach über diesen Beitrag hinweglesen :)

[… filofaxing] Erste Schritte auf den Kalenderseiten

So, inzwischen sind zwei, drei Wochen oder so ähnlich rum .. und natürlich habe ich auch schon ein paar Wochenseiten bearbeitet. Ich experimentiere noch ein bisschen, was mir gefällt, und was nicht … ich glaube aber, ich mag es, wenn es nicht zu bunt wird, also eine Farbe pro Woche vorherrscht.

Aber mal der Reihe nach .. hier meine Seiten – natürlich BEVOR ich dort meine Termine und Gedanken eingetragen habe – die gehen nur mich was an ;)

Fangen wir an mit der ersten Woche – wie gesagt, ich bin ja mitten im Jahr eingestiegen – bei mir war es KW32. Man sieht, so viele Ideen und Material, was passt, war noch nicht vorhanden:

Fab_KW32

Weiter ging es mit KW33, die schon etwas gefüllter ist:

Fab_KW33

KW 34 folgte, Ihr seht, ich versuche mich in den Farben abzuwechseln …

Fab_KW34

KW 35 .. man sieht meine Farbauswahl steigert sich ..

Fab_KW35

KW 36 gefällt mir sehr gut .. hier habe ich erstmals versucht, die Hintergründe mit Distress-Kissen zu wischen. So was habe ich seit Jahren nicht getan, genau so sieht der Versuch dann aus, aber als die Seiten hinterher mit Terminen gefüllt waren, gefiel es mir außerordentlich gut. Hier seht Ihr rechts auch, dass ich ein passendes Kärtchen als todo-Liste bearbeitet habe, was dann auch eingeheftet wurde, das möchte ich jetzt immer machen, um mal schnell was zu notieren, was nicht unbedingt festgehalten werden muss:

Fab_KW36

KW 37 … auch hier wieder mit Distress, diesmal zweifarbig … und ich hab in meiner Euphorie glatt Stikienotes (hübsche Post-it-Zettel) vergessen … dafür wieder mit todo-liste. Ach und wer sich übrigens über die Tropfen wundert … ich möchte gern mal täglich 3 Liter Wasser über 4 Wochen trinken .. pro Tropfen ist hier ein halber Liter gemeint … ich mach das jetzt schon über eine Woche und bin mal mehr, mal weniger erfolgreich, aber die Tropfen ermahnen mich, daran zu denken :)

Fab_KW37

Fab_KW37Note

Beim nächsten Mal zeig ich Euch dann, was mein Filo sonst noch so für neue Inhalte bekommen hat … und was sich mit der Vermehrung der Planer tut, von denen ich nie mehr als einen wollte ;)

[genäht…] Patchworkbeutel

Heute zeig ich Euch dann mal wieder etwas vom Nähen .. damit es nicht zu eintönig wird – obwohl ich inzwischen ein drittes Hobby noch dazugenommen habe .. davon aber erst zu einem späteren Zeitpunkt mehr ;)

Hier möchte ich Euch einen Patchworbeutel zeigen, der recht schnell und einfach genäht war, aber eine hübsche Optik hat und leicht ist, so dass man ihn auch in die Handtasche stecken kann .. ich hab ihn für einen ganz lieben Menschen gemacht, der sich darüber auch sehr gefreut hat :) .. irgendwann muss ich mir auch noch unbedingt einen machen *schmunzel*

Fabella_Patchworkbeutel

Fabella_Patchworkbeutel2

[…filofaxing] Die ersten Schritte

So .. die ersten Tage mit meinem neuen “Schatz” sind um … als erstes habe ich natürlich erstmal eine Tasche genäht, damit er schön geschützt in der Handtasche ist. Allerdings aus bereits vorhandenen Materialien, was mir nicht ganz so gut gefällt, da er so viel zu viel Platz weg nimmt. Aber eine andere ist in Planung .. bis dahin muss diese ausreichen:

FabFiloTasche01

Ausserdem hab ich divider (also die Trennblätter) gebastelt für die verschiedenen Kategorien. Ich hab hierfür einfach auf mein altes digitales Scrapbook-Zubehör zurückgegriffen:

FabFiloDivider01-1 FabFiloDivider02-1 FabFiloDivider03-1 FabFiloDivider04-1 FabFiloDivider05-1 FabFiloDivider06-1

Das sind alles Sachen von den unterschiedlichsten Designern … :)

Das waren erstmal wieder genug Fotos für heute, oder :) .. bis ganz bald!

[…filofaxing] Eine neue (alte) Liebe

Erinnert Ihr Euch auch noch an Eure Schulzeiten und die ganzen Tagesplaner, die man da hatte? Jedenfalls bei uns war das Trend. Schülerkalender, Organizer, etc .. irgendwas wars immer.

Kalender liebe ich sowieso .. ein paar Jahre hatte ich selbstgedruckte Kalender, tolle gekaufte Kalender bis ich vor einem Jahr dachte, wenn ich schon immer ein Smartphone mitschleppe, reicht auch ein digitaler Kalender. Ein Jahr habe ich mir Mühe gegeben .. aber obwohl ich Smartphones wirklich liebe, hasse ich digitale Kalender *motz* .. ich muss kritzeln und notieren und blättern.

In den letzten Wochen dann bekam ich auf Facebook immer mal wieder was von Filofax mit .. ahja, schweine teure Organizer .. nene, brauch ich nicht. .. aber hübsch sind sie schon .. ach und schön verzieren kann man sie auch .. hmm .. vielleicht doch .. Ähhh Männe, hast Du schon was zum Geburtstag für mich? Nicht? Perfekt .. einmal diesen hier bitte .. gesagt, bestellt, angekommen, gebettelt, ausgehändigt .. 2 Wochen vor Geburtstag *fettgrins*

FabFiloNeu02

So, nun saß ich da .. mit einem nackten Kalender. Also hab ich mal zusammengesucht, was ich noch so an Material hatte ..

Fab_Zubehör003

Fab_Zubehör004

Fab_Zubehör005

Damit lässt sich schon was anfangen … na gut, ein bisschen Zubehör braucht man aber noch … mal schnell ein recht preiswertes Kaufhaus aufgesucht (in dem ich vorher niemals war .. HEMA .. nunja, wieder was gelernt):

Fab_Zubehör001

Das .. zusammen mit dem, was ich noch aus digitalen Scrapbooking Zeiten habe, lässt sich massig anfangen :) … aber das erzähl ich Euch dann die Tage …

Und Ihr … filofaxed Ihr auch? …. schreibt mir doch Eure Blogs, dann komm ich mich gern umschauen!

[… genäht] Tasche Lina

Hier habe ich mich an einer Tasche versucht, doch bin ich nicht ganz zufrieden. Als Material habe ich “Lime” genommen… ja es heißt wie die Farbe. Es ist eigentlich ein Möbelbezugsstoff (Couch etc). Es fühlt sich ein bisschen an wie hmm, Wildleder. Ansich wirklich toll und lässt sich im Gegensatz zu Leder (habe ich mir sagen lassen) viel besser verarbeiten.

Was mir nicht so ganz gefiel .. der Riemen, den müsste ich neu machen und die Tasche ist mir zu offen. Denn man kann am Deckel vorbei hineingreifen, so was mag ich nicht, ich hab da immer Angst, dass man mir mal was klaut …

Warum ich dann die Tasche gemacht habe? Nun sie hat ein Wechsel-Cover, also der Deckel ist mit Knöpfen befestigt und so könnte man den Korpus nutzen mit verschiedenen Deckeln und hat dadurch immer neue Optiken. An sich suuuper toll, nur müsste die Tasche a) etwas größer und b) etwas geschlossener sein. Daher nutze ich sie sehr selten nur .. und es gibt bislang auch keinen weiteren Deckel .. aber die Idee an sich finde ich nach wie vor schön:

Ich hab hier übrigens damals das erste mal sogar Ziernähte getestet .. gefällt mir gut :)

[… genäht] alle meine Entchen .. oder so ähnlich

Ich habe ja das große Glück und meine Nähmaschine ist gleichzeitig auch eine Stickmaschine. Sie hat zwar nur einen Stickrahmen von 10 x 10 cm, so dass ich oft an die Grenzen komme mit den tollen Vorlagen, die es gäbe, aber mir fehlt das Geld und das wollen, mehrere tausend Euro für eine Maschine auszugeben .. und so bin ich sehr glücklich mit meiner “kleinen”.

Es gibt jedenfalls immer wieder Designer, die auch mit Leuten wie mir Mitleid haben und gaaanz tolle Stickdateien entwerfen, die auch in meinen Rahmen passen *schmunzel*

Eine davon ist eine kleine Ente, die “ith .. in the hoop” gestickt wird. “In einem Arbeitsgang” sozusagen. Ich übertrage so eine Datei einfach per ‘USB-Stick auf meine Nähmaschine und starte .. sie sagt mir (im Zusammenspiel mit einem Tutorial), was ich machen muss .. also erst wird der Körper gestickt, dann leg ich neuen Stoff drauf, dann wird wieder was gestickt, ich lege wieder was dazu (Füßchen, Schnabel z.B.) .. und und .. am Ende hab ich eine kleine Ente, die ich dann nur noch wenden, füllen und zunähen muss.

Das gibts natürlich auch noch mit vielen anderen Sachen, ich aber hab  mich für die Entchen entschieden, die übrigens von Faden-Zauber sind:

[…genäht] Kindle-Hüllen

Bereits mehrere Kindle-Hüllen habe ich schon genäht – eine für mich, mehrere verschenkt. Leider habe ich natürlich nicht alle fotografiert – ich war in den letzten Monaten sehr fotografierfaul :)

Dies hier ist eine Hülle, die ich für mich gemacht habe. Vielleicht sollte ich erwähnen, dass ich hierfür kein Schnittmuster hatte, sondern frei Schnauze gearbeitet habe .. sonst wärs wohl auch ordentlicher geworden. Und ich habe dabei gelernt .. Webband nicht überbügeln, es kräuselt sich bei der Hitze, auch wenn das gekräuselte hier wie gewünscht aussieht, es war nicht so gewollt ;-)

Hinein passt der Kindle (das Lesegerät) und vorne drauf ist noch eine kleine Tasche, in die man z.b. einen Block oder so stecken kann:

Hier noch zwei andere Aufnahmen:

Hier ist eine der Hüllen, die ich verschenkt habe:

 

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10
...
73 74   Next Page »